transparent

Ein erstes leichtes Aufatmen

Sehr geehrte Damen und Herren,
Liebe HandelspartnerInnen,

nun ist es soweit, die ersten Pläne für das „Hochfahren der Republik Österreich“ sind formuliert und es ist ein „Licht am Ende des Tunnels“ erkennbar. Ab 14. April 2020, somit gleich nach Ostern, können kleinere Geschäfte bis 400 m² (sowie Bau- und Garten/Blumenmärkte) wieder öffnen. Dies erfolgt unter weiterer Berücksichtigung der Schutzmaskenpflicht, limitierter Kundenfrequenz und anderer Sicherheitsmaßnahmen. Alle weiteren Handelsgeschäfte dürfen ab dem 1. Mai 2020 wieder für ihre Kunden aufsperren. Früher als gedacht wird mit der Lockerung der Maßnahmen begonnen und dadurch können Jahresverluste 2020 zumindest begrenzt werden. Natürlich verstehe ich da und dort den Unmut, weil doch einige unserer Partner ihren Kunden mehr als 400 m² Schaufläche anbieten. Hierzu sind wir bereits mit der WKO in Kontakt. Auch noch nicht 100%ig klar ist, ob mit 400 m² die reine Verkaufsfläche (ohne Büros, Lager, etc.) oder die komplette Fläche gemeint ist. Die Bundesregierung informiert darüber hinaus, dass Gastronomie und Hotellerie frühestens mit Mitte Mai geöffnet werden. Größere Veranstaltungen bleiben noch bis Ende Juni 2020 untersagt.

Gleichzeitig sind zum Wochenende weitere Verbesserungen zum Härtefall-Fonds und der neue Corona-Hilfsfonds vorgestellt worden (https://www.bmf.gv.at/public/top-themen/corona-hilfspaket-faq.html). Die für die konkrete Ausgestaltung erforderlichen Verordnungen und Richtlinien werden in Kürze vorliegen.

Bei dem neuen Corona-Hilfsfonds  handelt es sich um einen Fonds, der sich aus zwei Komponenten zusammensetzt. Einerseits beinhaltet er eine Kreditgarantie der Republik, andererseits einen Betriebskostenzuschuss. Mit einem Gesamtvolumen von € 15 Mrd. soll der Fonds weitere wirtschaftliche Schäden aufgrund der Corona-Krise mildern.

Die wichtigsten Informationen für Sie:
 
Die Garantie der Republik im Ausmaß von 100% bei KMU (und 90% bei Großunternehmen) soll für rasche Liquidität sorgen und den tatsächlichen finanziellen Bedarf österreichischer Unternehmen abdecken. Der Kredit kann eine Laufzeit von bis zu fünf Jahren haben und bis zu drei Monatsumsätze bzw. die zweifache jährliche Lohnsumme (für unsere Unternehmungen nicht relevant, aber max. € 120 Mio.) betragen.
Der Betriebskostenzuschuss dagegen ist steuerfrei und nicht rückzahlbar. Er beinhaltet in Abhängigkeit des durch die Corona-Krise erlittenen Umsatzrückgangs einen teilweisen Zuschuss zu bestimmten Aufwendungen wie  Mieten, Leasingraten, Lizenzkosten, Strom, etc. Für uns weniger relevant, aber auch Abwertungen für verderbliche oder saisonale Ware fallen in diese Kategorie. Anträge sollten schriftlich ab 8. April über Ihre Hausbank eingereicht werden. Sie müssen unter anderem darstellen, wie hoch Ihr, aufgrund der Corona-Krise ergebender, Liquiditätsbedarf ist.
     
    
Wie die Bundesregierung im Großen, versuchen wir mit unseren Möglichkeiten Ihr Unternehmen bestmöglich weiter zu unterstützen. Die ersten digitalen ERFAs und Arbeitskreise waren vielversprechend und einige Handelspartner überlegen sehr intensiv, wie sie ihre Kunden digital und virtuell weiter beraten können. Auch nach dem Öffnen der Handelsgeschäfte ist dies ein Wettbewerbsvorteil, den man sich aus dieser Krise mitnehmen kann. Für eVA 5.0 Nutzer ist es bereits jetzt möglich, über die WIN10 App virtuelle Meetings mit ihren Kunden und allen eVA 5.0 Funktionen abzuhalten. Nutzen Sie diese Möglichkeit für Ihren Vorsprung!

Unser Marketing Team arbeitet sehr intensiv an weiteren Kampagnen und Initiativen, die den Verkauf während und nach der Krise ankurbeln sollen. Bitte sehen Sie laufend im Extranet nach, welche Maßnahmen geplant oder gerade durchgeführt werden.

Des Weiteren bin ich das eine oder andere Mal zu Bezugsquellen von Schutzmasken gefragt worden. Hierzu haben wir dankenswerterweise von einem GARANT Austria Handelspartner eine Firma genannt bekommen. Alles Weitere dazu lesen Sie im Extranet.

Wie ich eingangs erwähnt habe, es ist ein „Licht am Ende des Tunnels“ erkennbar! Bleiben wir noch in unserem Handeln (social distancing) konsequent, befolgen wir die Maßnahmen der österreichischen Bundesregierung und bereiten wir uns schon jetzt - mit großer Freude - auf das Aufsperren der Schauräume vor!

Mit positiven Grüßen,

Christian Wimmer & das gesamte SERVICE&MORE Team

#stayhome
#FlattenTheCurve