Die Gegenwart ist digital und ökologisch

Wien, im Mai 2021_Wer erfolgreich sein möchte, muss im digitalen Geschäft stets am Puls der Zeit sein. Für den Einrichtungsfachhandel ist SERVICE&MORE der starke Partner im Hintergrund, der die Händler bei ihrer Positionierung und den individuellen Maßnahmen unterstützt.

Digitalisierung und Ökologisierung liegen voll im Trend. Wo früher ausschließlich Beratungstermine im Schauraum oder bei Kundinnen und Kunden zu Hause stattgefunden haben, finden Teile davon heute auch online und virtuell statt. Stellte früher die Quadratmeteranzahl der Verkaufsfläche im Einrichtungsfachhandel ein wesentliches Erfolgskriterium dar, punkten heute Betriebe mit vernünftigen Größenstrukturen und digitalen Beratungstools. Dieses Umdenken ist gerade in der Corona-Pandemie noch deutlicher geworden. Das erkennen auch die für die Wirtschaft politisch Verantwortlichen und verdoppeln die Investitionsprämie für Neuinvestitionen in den Bereichen Digitalisierung und Ökologisierung von 7 % auf 14 %. Und wie sich zeigt, wird hierzulande gerne und immer öfter in Photovoltaik, E-Autos, E-Tankstellen und Co. investiert.

Stets am Puls der Zeit
SERVICE&MORE legt seinen Partnern nahe, hier mit dabei zu sein. Zudem ist dem Verband aufgrund seiner regionalen Struktur und der dadurch bedingten kurzen Lieferwege sowie eines hohen Anteils an heimisch produzierten Produkten und Möbeln das Thema Ökologie quasi in die Wiege gelegt.
Parallel dazu bereitet SERVICE&MORE seine Möbelfachhändler und Raumausstatter seit vielen Jahren auf die digitale Zukunft vor. Die Partnerbetriebe der größten Einkaufs- und Dienstleistungsorganisation für den österreichischen Einrichtungsfachhandel sind daher für den digitalen Alltag bestens gerüstet. Mit der elektronischen Verkaufsassistentin eVA 5.0, schaffte SERVICE&MORE ein interaktives digitales Tool, das die Wünsche der Kunden und Kundinnen erkennt und sie auf dem Weg zu ihrem persönlichen Einrichtungsstil begleitet. Das Virtual Shelf ist vor allem eine gigantische Inspirationsquelle. Sie macht die unterschiedlichen Wohnwelten und die Markenvielfalt erlebbar und passt sich dem individuellen Geschmack des Kunden an. Mit einer praktischen Merkliste können Favoriten gespeichert werden, mit denen der Verkäufer anschließend weiterarbeiten und detailliert planen kann. Ein Highlight des Systems ist der Style-Check. „Beim Style-Check können Nutzer aus unterschiedlichen Produktwelten wählen und mit einem Punktesystem ihre Lieblingskonzepte bewerten. Die angelegten Daten ermöglichen die Erstellung eines personalisierten Wohnhoroskops, das einen ersten visuellen Vorgeschmack auf die Stilrichtung, in der sich der Kunde bewegt, gibt und als Grundlage beim Beratungsgespräch mit dem Einrichtungsberater dient“, erklärt Phillip Kreuzer, Digitalexperte bei SERVICE&MORE.
Seit wenigen Wochen ist der Style-Check auch online auf den Websites vieler Handelspartner verfügbar: Innerhalb weniger Minuten kann die Analyse bequem von zu Hause durchgeführt werden. Das personalisierte Wohnhoroskop kann im Anschluss auf Social Media und per E-Mail geteilt, oder auch heruntergeladen werden. Darüber hinaus haben Interessenten die Möglichkeit gleich direkt einen Termin mit dem jeweiligen Händler zu vereinbaren, um das detaillierte Wohnhoroskop im Schauraum, auf der eVA 5.0 in vollem Umfang zu besprechen.

Vorteile in der Beratung
Das Virtual Shelf ist auch für die Einrichtungsberatenden eine besondere Erleichterung im Alltag: Mit ihm stehen Preislisten, Kataloge und Kollektionen online aber auch jederzeit offline und kostenfrei zur Verfügung. So hat man stets das gesamte Sortiment und die Preise der Kernlieferanten zur Hand. Auf Wunsch können Verkäuferinnen und Verkäufer das Portfolio im Büro downloaden. Kreuzer: „eVA 5.0 kommt bereits bei 55 Handelspartnern zum Einsatz und listet über 400 Lieferantenportraits. Sie ist individuell einsetzbar, bietet auch Platz für Notizen und Anmerkungen. Nach dem Beratungsgespräch hat der Einrichtungsberater auf Knopfdruck alle maßgeblichen Informationen zur Hand und kann rasch ein optimales Angebot erstellen.“ Auch für alle in diesem System vertretenen Lieferanten ergeben sich zwei maßgebliche Vorteile: Die Verkäuferinnen und Verkäufer können allzeit auf die gesamte Lieferantenpalette zugreifen, und die Produktion von teuren Musterordnern wird deutlich reduziert.
„Um unseren Handels- und Lieferantenpartnern stets die effizientesten Lösungen zu bieten, bauen wir das System ständig weiter aus. Zurzeit arbeiten wir mit zwei Lieferantenpartnern an einem Pilotprojekt rund um das Thema dynamische Daten. Solche Projekte treiben nicht nur unsere Mitgliedsbetriebe, sondern die gesamte Branche voran“, ist Kreuzer überzeugt.

Ab Ende Mai: Click & Collect
Die Abverkaufsplattform wohnsinnspreise.at erscheint seit letztem Jahr im neuen Kleid. Attraktiv und professionell aufbereitet finden Kundinnen und Kunden die von den Handelspartnern angebotenen Restposten und Ausstellungsstücke online. Neben dem neuen Erscheinungsbild wurde die Seite mit neuen Funktionen ausgestattet, wie z.B. einer erweiterten Merkliste mit E-Mail-Versandoption und der Möglichkeit zur Einstellung eines Suchagenten ohne Login mit automatisierten E-Mailings. Das größte Highlight ist aber die Einführung von Click & Collect mit Ende Mai. So kann die Ware bequem und mühelos von zuhause bestellt und zu einem vereinbarten Termin im Geschäft abholt werden. Die Zahlung erfolgt kontaktlos via Kreditkarte, Sofort-Überweisung oder Apple-Pay. Auf Wunsch steht natürlich auch ein Liefer- und Montageservice bereit.

SERVICE&MORE: Der Digi-Allrounder
Tools und Kommunikationskanäle werden bei SERVICE&MORE stets auf dem neuesten Stand gehalten. Eine wesentliche Maßnahme ist die stetige Weiterentwicklung der Handelspartner-Websites. Derzeit werden von SERVICE&MORE mehr als 100 Webauftritte betreut. Die Zugriffe zeigen, dass die Individualität einer Seite bei den Userinnen und Usern eine große Rolle spielt. Mit der Investition in Content, SEO-optimierte Unternehmensbeschreibungen, neue Inhaltselemente, Buttons und Effekte, macht SERVICE&MORE das digitale Einkaufserlebnis noch spannender. „Wir möchten unseren Handelspartnern einen individuellen, völlig eigenständigen Marktauftritt ermöglichen und unterstützen hier in allen Belangen: Von der Websiteführung, über den Newsletterversand und die Arbeit auf Social Media-Plattformen bis hin zur Umsetzung digitaler Kampagnen, der Suchmaschinenoptimierung und der Bewerbung mittels Google Ads“, so Andreas Schwaiger, Marketingleiter bei SERVICE&MORE. „Für unsere Mitglieder ist es eine große Erleichterung, die Umsetzung der heutzutage so wichtigen digitalen Maßnahmen in die Hände eines Professionisten zu legen um sich vollkommen auf ihr Kerngeschäft konzentrieren zu können.“

Quelle: https://www.bmdw.gv.at/Themen/International/covid-19/Unterstuetzung-fuer-Unternehmen.html 

Fotos: SERVICE&MORE

Über SERVICE&MORE, GARANT Austria und WOHNUNION
Als professioneller Dienstleister im Einrichtungssektor bietet SERVICE&MORE mittelständischen Unternehmen alles, was sie brauchen, um im Zeitalter der Großflächenanbieter erfolgreich bestehen zu können. Die betreuten Verbände GARANT Austria und WOHNUNION sind mit 292 Mitgliedern die größten Einkaufs- und Dienstleistungsorganisationen für KMUs der österreichischen Einrichtungsbranche. Der gemeinsame Verkaufsumsatz beträgt 466 Mio Euro. Das entspricht ca. 10 % des Gesamtmarktes. Insgesamt beschäftigen die Betriebe ca. 3.500 Mitarbeitende, verlegen 535.000 m2 Parkettboden und verkaufen und montieren rund 6.420 Küchen pro Jahr. www.serviceandmore.at

Weitere Informationen und Highres-Bildmaterial für die Presse

SERVICE&MORE GmbH, Andreas Schwaiger
1150 Wien, Diefenbachgasse 9/301
Tel. +43 1 96099 165
a.schwaiger(at)serviceandmore.at 
www.serviceandmore.at 

Pressestelle SERVICE&MORE
ikp Wien GmbH, Eva Fesel
1070 Wien, Museumstraße 3/5
Tel. +43 1 524 77 90-31
eva.fesel(at)ikp.at 
www.ikp.at